Hafenplatz © Gemeinde Senden

Von Senden über Düesberg nach Münster

Auf direktem Weg nach Münster düsen und zurück.


Strecke Senden: 4,5 km
Gesamtstrecke: 16,1 km

Autoren: Gemeinde Senden, Stadt Münster

Die Velouroute beginnt an der Kreuzung der Bundesstraße 235 (B 235) mit der Kreisstraße 4 (K 4). Die B 235 ist mittels Ampel zu queren. Die Route verläuft in östlicher Richtung entlang der K 4 auf einem kombinierten Geh- und Radweg mit einer Breite von ca. 2,20 m bis zur Kreuzung mit der Landesstraße 884 (L 884). Bis zu diesem Punkt, welcher gleichzeitig die Gemeindegrenze zur Stadt Münster bildet, sind ca. 4,5 Kilometer zurückzulegen. Die Fahrzeit mit dem E-Bike beträgt ca. 10 Minuten. Für den Geh- und Radweg ist eine Randmarkierung vorgesehen. Diese soll im Jahr 2020 aufgebracht werden. Die Verbindung mittels Radweg auf die L 884 wird derzeit hergestellt. Die Route führt weiter über den Kapperberger Damm und die Weseler Straße bis zur City von Münster.

Legende

violett und orange gestrichelt Entwicklungskorridor dieser Route
violett und orange Entwicklungsziel dieser Route
grau gestrichelt Entwicklungskorridore übrige Routen
grau Entwicklungsziele übrige Routen
grün Zubringer- und Tangentialrouten
blau Promenade

Abschnitte der Veloroute

Senden Münster

    • Knotenpunkt K 4/B 235 – Kreuzung K 4/L 884 (Gemeindegrenze Senden/ Münster)

      im Bau

      Straßenbegleitender Radweg mit einer Breite von ca. 2,20 m, eine Engstelle im Bereich des Übergangs zur L 884.

      • Maßnahmen
        Jahr Quartal Titel Beschreibung
        2020 - Aufbringung einer Randmarkierung Aufgrund des guten Zustands und der erst kürzlich durchgeführten Grundsanierung wird zunächst nur eine Randmarkierung aufgebracht.
        2021 - Umbau Kreuzungspunkt K4/Münsterstraße (Minikreisverkehr)
    • Entwicklungskorridor Senden-Münster via Kappenberger Damm

      Entwicklungskorridor

      Der Korridor der Route Senden - Münster erstreckt sich auf das Gebiet zwischen der Veloroute VR 6 und dem Dortmund-Ems-Kanal. Hinweis: Der Kanal wird künftig von der Radschnellverbindung "Kanalpromenade" begleitet und bietet eine zügig Anbindung (insbesondere) nach Hiltrup. Hier ist sowohl eine Führung der Route über den Kappenberger Damm, als auch über die Feuerstiege denkbar. Die Stadt Münster ist diesbezüglich in engen Abstimmungsgesprächen mit der Gemeinde Senden.